Allgemein

Die richtige Ernährung bei Durchfall

Er ist lästig, unangenehm und beeinträchtigt unseren Alltag: Durchfall. Im Durchschnitt leidet der Deutsche mindestens einmal im Jahr an dieser „Volkskrankheit“. Mediziner sprechen von Durchfall, wenn der Patient mehr als dreimal am Tag zur Toilette muss und der Stuhl dabei sehr flüssig ist oder eine sehr große Menge erreicht.

Normalerweise hält er nur wenige Tage an. Haben Sie über einen längeren Zeitraum Beschwerden oder Begleiterscheinungen wie Fieber, Erbrechen oder Blut im Stuhl, dann sollten Sie auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Vor allem bei Kindern kann eine Durchfall-Erkrankung schwerwiegende Folgen haben. Akuter Durchfall lässt sich in der Regel zum Glück gut und erfolgreich selbst behandeln.

Wichtig: Durchfallerreger binden und ausscheiden

Eine angepasste Ernährung kann den akuten Durchfall bereits mildern. Um den Darm aber richtig zu entlasten und von schädlichen Stoffen zu befreien, können Sie ein Adsorptionsmittel wie beispielsweise Polisorb® zu sich nehmen. Polisorb® ist ein Mineral natürlichen Ursprungs, das Sie einfach in Wasser oder Ihr Lieblingsgetränk einrühren. Polisorb® bindet im Darm krankheitsauslösende Stoffe wie Bakterien, Viren oder Allergene. Diese werden anschließend zusammen mit der Nahrung auf natürlichem Weg ausgeschieden. Polisorb® hilft aber nicht nur bei Durchfall, sondern ist auch zur Behandlung von Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Bauchschmerzen bei Gluten-Unverträglichkeit oder Darminfektionen geeignet.

Eine Ernährungsumstellung kann die Symptome von Durchfall lindern und Ihr Wohlbefinden steigern. Setzen Sie auf bekömmliche und leicht verdauliche Kost. Wenn Sie an akutem Durchfall leiden, dann nehmen Sie diese Schonkost zu sich:

  1. Zwieback – der Klassiker bei Durchfall Der leichte Zwieback ist seit Jahrzehnten ein Klassiker bei Durchfall. Das trockene Gebäck enthält wenig Fett, ist sehr bekömmlich und liegt gut im Magen.
  2. Karottensuppe hilft bei Durchfall Der Heidelberger Arzt Dr. Ernst Moro erkannte, dass sich eine speziell zubereitete Karottensuppe aufgrund der enthaltenen Pektine und Zuckermoleküle sehr positiv auf den Durchfallverlauf auswirken kann. Diese Karottensuppe können Sie ganz einfach zubereiten, indem Sie 500 Gramm Karotten in einem Liter Wasser ca. 1,5 Stunden kochen. Anschließend pressen Sie die Masse entweder durch ein Sieb oder pürieren sie mit einem Stabmixer. Die Suppe können Sie mit Wasser auf einen Liter auffüllen. Am Ende werden noch 3 Gramm Kochsalz hinzugefügt.
  3. Geriebener Apfel oder pürierte Banane Auf rohes Obst sollten Sie bei Durchfall zwar verzichten, bei Äpfeln und Bananen können Sie aber eine Ausnahme machen. Denn Äpfel und Bananen enthalten viel Pektin, ein natürliches Geliermittel. Pektine entziehen dem Darm Wasser und machen den Stuhl so fester. Sehr viel Pektin befindet sich in der Schale des Apfels. Daher ist es ratsam den Apfel zusammen mit der Schale fein zu reiben. Den geriebenen Apfel sollten Sie ein paar Minuten stehen lassen, damit sich das Pektin entfalten und der Darm es optimal verwerten kann. Auch Bananen enthalten viel Pektin. Außerdem weisen sie viel Kalium auf, was sie besonders wertvoll bei Durchfall macht. Denn durch den hohen Flüssigkeitsverlust verliert der Körper wichtige Mineralstoffe, darunter auch Kalium.
  4. Haferflocken oder Haferschleim besonders bekömmlich Haferflocken enthalten viele Ballaststoffe, Vitamine und sind leicht verdaulich. Daher eignen sie sich sehr gut als Nahrungsmittel bei Durchfall. Ideal für den Verdauungstrakt ist es, wenn Sie einen leichten Haferschleim zubereiten und zu sich nehmen. Sie können beispielsweise zwei Esslöffel zarte Haferflocken oder auch Schmelzflocken in 250ml Wasser aufkochen lassen. Rühren Sie bei niedriger Hitze solange, bis sich das Wasser mit den Haferflocken zu einem Brei verdickt hat. Geben Sie anschließend etwas Salz oder einen Teelöffel Gemüsebrühe hinzu, um Ihren Elektrolythaushalt mit Mineralstoffen zu versorgen.

Auf diese Lebensmittel sollten Sie verzichten:

o Cola und Salzstangen: Cola enthält zu viel Glucose und Salzstangen versorgen den Körper nicht ausreichend mit allen Mineralstoffen. Greifen Sie lieber zu einer Elektrolytlösung.

o Alkohol entzieht dem Körper noch mehr Wasser und verstärkt so den Durchfall.

o Scharfe Speisen, wie Chilli con carne, strapazieren den Darm zusätzlich und können die Symptome und Schmerzen des Durchfalls verstärken.

o Fettige Speisen, wie Fast Food, sind schwer verdaulich und bei Durchfall nicht empfehlenswert.

o Rohes Obst und Gemüse (mit Ausnahme der oben genannten): Verzichten Sie am besten auf rohes Obst und Gemüse. Diese können Blähungen begünstigen

o Milchprodukte sind meistens sehr fettig und enthalten viel Milchzucker. Der Durchfall kann dadurch noch verstärkt werden.

Warum Polisorb® das richtige für Sie ist

Durchfall, aber auch Übelkeit, Erbrechen oder Bauchschmerzen sind Anzeichen für eine Irritation des Darms. Beispielsweise ausgelöst durch eine Infektion mit Bakterien oder Viren, durch Allergene oder eine Gluten-Unverträglichkeit. Um die belastenden Schadstoffe schonend aus dem Körper zu spülen und die Darmbeschwerden schnell zu bekämpfen, empfiehlt sich Polisorb®. Es ist rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

Natürlich gegen Darmbeschwerden

Polisorb® ist ein ultrafeines Pulver aus Siliziumdioxid. Dieses Mineral natürlichen Ursprungs wird vom Körper nicht aufgenommen oder verändert. Bei der Einnahme gelangt es unverändert in den Magen-Darm-Trakt und bindet dort mit seiner riesigen Oberfläche große Mengen an Erregern. Anschließend wird Polisorb® samt den Schadstoffen auf natürlichem Wege ausgeschieden. Der strapazierte Darm wird geschont und entlastet. Polisorb® hilft nicht nur bei Durchfall, sondern auch bei Übelkeit, Erbrechen, Blähungen und Bauchschmerzen (bei Gluten-Unverträglichkeit oder Darminfektionen) und entgiftet so den Darm.

Polisorb® einfach mit dem Lieblingsgetränk einnehmen

Das ultrafeine Pulver ist komplett geruchs- und geschmackslos. Sie können es in Ihr Lieblingsgetränk einrühren. Das Mineral natürlichen Ursprungs bindet im Magen-Darm-Trakt schädliche Stoffe, wie Bakterien, Viren oder Allergene. Die an Polisorb® gebundenen Erreger werden so ganz natürlich aus dem Darm ausgeschieden.

Polisorb® für die ganze Familie

Gerade bei Kindern ist es schwierig, ein passendes Mittel gegen Durchfall zu finden. Vieles dürfen Kinder nicht einnehmen. Polisorb® ist anders: Bereits ab einem Alter von einem Jahr bzw. 11 Kilogramm Körpergewicht kann Polisorb® eingesetzt werden.


Polisorb

polisorb®

Pulver zum Einnehmen nach Einrühren in Wasser. Bitte beachten Sie 2 Stunden Zeitabstand zur Einnahme von Medikamenten.

Inhalt 25 g
Vertrieb Dr. Pfleger Arzneimittel GmbH
Preis 9,95 €